Nürnberg, ehem. Badehaus

Instandsetzung eines ehemaligen Badehauses von 1509.
Wiedererrichtung des Dachstuhls nach historischem Vorbild.

Baugeschichte des Anwesens:

  • 1326 erste urkundliche Erwähnung des Irrerbades
  • 1510 errichteten die Haller eine neues Badehaus (Erdgeschoss aus Sand- und Backsteinen, Obergeschoss aus verblattetem Fachwerk, stehender Dachstuhl mit drei Dachböden)
  • 1691 Teilung des Gebäudes in die heutige Irrerstr. 1 und 3
  • 1695 Einstellung der Badenutzung
  • 1908 Einbau großer Schaufenster auf der Ost- und Nordseite
  • 1948 Abbruch des mittelalterlichen Dachstuhls und weiterer Gebäudeteile und Errichtung eines flachgeneigten Notdaches
  • 1997 Erwerb der Irrerstraße 1 durch die Altstadtfreunde Nürnberg e. V.

Es wurden u. a. folgende Maßnahmen durchgeführt:

  • Verformungsgenaues Aufmaß
  • Archäologische Grabungen
  • Befunduntersuchungen
  • umfangreiche Unterfangungsarbeiten
  • Reparaturen an historischen Fundamenten
  • Instandsetzung der Außenwände
  • Sicherung der originalen Lehmdecken, sowie der historischen Wand- und Deckenputze
  • Abbruch des nach dem Krieg errichten Notdachs
  • Errichtung eines neuen Satteldachs nach historischem Vorbild mit Erker, Gauben und Wengerlein

Bauzeit: 2004 – 2007

Gefördert durch:
Bezirk Mittelfranken
Nichtstädtische Baudenkmäler der Stadt Nürnberg

 

Nürnberg, Irrerstraße 1 Nürnberg, Irrerstraße 1 Nürnberg, Irrerstraße 1 Nürnberg, Irrerstraße 1 Nürnberg, Irrerstraße 1 Nürnberg, Irrerstraße 1 Nürnberg, Irrerstraße 1 Nürnberg, Irrerstraße 1 Nürnberg, Irrerstraße 1 Nürnberg, Irrerstraße 1 Nürnberg, Irrerstraße 1 Nürnberg, Irrerstraße 1 Nürnberg, Irrerstraße 1